LOGIN
  SEARCH
  

ITALIAN CHARTS 
SEARCH 
FORUM
Italy Top 100 Songs (Popnable Chart)
ALBUM: Beyonce - Lemonade Zip Download
Camila Cabello - Camila Album Zip Do...
Lil Pump – ‘Multi Millionaire’ Ft. ...
locking for an italian song


 
HOMEFORUMCONTACT

MUSE - UNITED STATES OF EURASIA (+COLLATERAL DAMAGE) (SONG)

AVAILABLE ON FOLLOWING MEDIA
VersionLengthTitleLabel
Number
Format
Medium
Date
5:47The Resistance [Limited Edition]Warner Bros.
2564686625
Album
CD
11/09/2009
5:47The ResistanceWarner
2564687434
Album
CD
11/09/2009
MUSIC DIRECTORY
MuseMuse: Discography / Become a fan
Official Site
MUSE IN ITALIAN CHARTS (TOP 20)
Singles

TitleEntryPeakweeks
Plug In Baby26/04/2001422
New Born21/06/2001391
Time Is Running Out18/09/20031413
Hysteria29/01/2004316
Sing For Absolution20/05/2004452
Supermassive Black Hole22/06/2006912
Uprising24/09/2009146
Neutron Star Collision (Love Is Forever)27/05/2010101
Madness11/10/201293
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Origin Of Symmetry28/06/2001515
Hullabaloo Soundtrack04/07/2002293
Absolution25/09/2003442
Black Holes & Revelations06/07/2006255
HAARP20/03/2008511
The Resistance17/09/2009188
Showbiz17/06/2010871
The 2nd Law11/10/2012169
Live At Rome Olympic Stadium12/12/2013821
Drones18/06/2015245
Simulation Theory15/11/201823
SONGS BY MUSE
Aftermath
Agitated
Algorithm
Animals
Apocalypse Please
Ashamed
Assassin
Balloonatic
Bedroom Acoustics
Big Freeze
Blackout
Bliss
Blockades
Break It To Me
Butterflies & Hurricanes
Can't Take My Eyes Off You
Cave
Citizen Erased
City Of Delusion
Coma
Con-Science
Crying Shame
Darkshines
Dead Inside
Dead Star
Defector
Dig Down
Do We Need This
Dracula Mountain
Drones
Easily
Endlessly
Escape
Eternally Missed
Execution Commentary
Exogenesis: Symphony Part I (Overture)
Exogenesis: Symphony Part II (Cross Pollination)
Exogenesis: Symphony Part III (Redemption)
Exo-Politics
Explorers
Falling Away With You
Falling Down
Feeling Good
Fillip
Follow Me
Forced In
Fury
Futurism
Get Up And Fight
Glorious
Guiding Light
Hate This & I'll Love You
Hoodoo
Host
House Of The Rising Sun
Hyper Chondriac Music
Hyper Music
Hysteria
I Belong To You (+Mon cśur s'ouvre ŕ ta voix)
In Your World
Interlude [Absolution]
Invincible
JFK
Jimmy Kane
Knights Of Cydonia
Liquid State
Madness
Man Of Mystery
Map Of The Problematique
Map Of Your Head
Megalomania
Mercy
Micro Cuts
Minimum
MK Ultra
MK Ultra (MTV Exit & Muse)
Muscle Museum
Nature_1
Neutron Star Collision (Love Is Forever)
New Born
Nishe
Overdue
Panic Station
Piano Thing
Pink Ego Box
Please, Please, Please, Let Me Get What I Want
Plug In Baby
Popcorn
Prague
Prelude
Pressure
Propaganda
Psycho
Reapers
Recess
Resistance
Revolt
Ruled By Secrecy
Save Me
Screenager
Shine
Showbiz
Shrinking Universe
Sign Of The Times
Sing For Absolution
Soaked
Sober
Soldier's Poem
Something Human
Space Dementia
Spiral Static
Starlight
Starlight (Live 2013)
Stockholm Syndrome
Sunburn
Supermassive Black Hole
Supremacy
Survival - Official Song Of The London 2012 Olympic Games
Take A Bow
The 2nd Law: Isolated System
The 2nd Law: Unsustainable
The Dark Side
The Gallery
The Globalist
The Groove
The Handler
The Small Print
The Void
Thought Contagion
Thoughts Of A Dying Atheist
Time Is Running Out
Twin
Undisclosed Desires
Unintended
United States Of Eurasia (+Collateral Damage)
Unnatural Selection
Uno
Uprising
We Are The Universe
Who Knows Who (Muse feat. The Streets)
Yes Please
ALBUMS BY MUSE
Absolution
Black Holes & Revelations
Drones
HAARP
Hullabaloo Soundtrack
Live At Rome Olympic Stadium
Maximum Muse
Muscle Museum
Origin Of Symmetry
Plug In Baby
Random 1-8
Showbiz
Simulation Theory
The 2nd Law
The Resistance
DVDS BY MUSE
Absolution Tour
Hullabaloo: Live At Le Zenith - Paris
 
REVIEWS
Average points: 4.85 (Reviews: 62)
*****
Mitten im Juli eine Weihnachtsballade? Was am Anfang so schön mit Klavier und Geigen daherkommt, verwandelt sich später noch in einen Mus'schen Bombast-Pop mit Queenscher Verbeugung - Überraschung gelungen!
******
gigantischer song, hab ich bei muse nach so langer wartezeit auch nicht anders erwartet. einfach wunderschön.

@miraculi: warum weihnachten? das ist eine nocturne von chopin, die bellamy da auf dem klavier geschickt mit eingebunden hat (daher auch der zusatz "+ collateral damage"). das nennt sich auch künstlerische freiheit ;)
Last edited: 24.07.2009 10:46
*****
Ein Stern Abzug wegen Chopinschluss
Last edited: 25.09.2009 18:02
******
Beginnt ganz sanft, pianolastig (vergleiche: "Unintended"), breakt dann und dringt in Queen-Gefilde ein (vergleiche: "Bohemian Rhapsody") und baut geschickt diese in der Tat weihnachtlichen Bombast-Parts mit ein, was mich dann wiederum an das Trans-Siberian Orchestra (Die heissen doch so?!) erinnert.
Über all diesen Referenzen schwebt ein undendlich schöner Song, den ich bereits jetzt nach zweimaligem Hören über alles liebe.

"The Resistance" kann kommen! Das Konzert kann kommen! Ich freue mich!!
Last edited: 29.07.2009 19:05
******
DA SIND SIE JA WIEDER.
<3
******
Theatralisch, bombastisch und ziemlich schwul - so hab ich das (musikalisch) ganz gern. Und mit einem fantastischen Klavierstück am Ende. Darf von mir aus die neue Europa-Hymne werden. Die Ähnlichkeit mit "Bohemian Rhapsody" ist unüberhörbar, wenngleich nicht auf derselben Stufe.
Last edited: 05.10.2009 17:46
*****
Ich anerkenne die Schönheit des Intros, zweifelsohne. Nach 1' 25'' scheint dann aber plötzlich die Queen-Platte des Nachbars den Song zu übertönen - nicht? Ach, das sind immer noch Muse? Das gehört immer noch zum Song? Kommt jetzt nicht "Uoh, uoh, uooo, we are the champions, my friend"? Nicht? Okay. Also gut, Gesamtwerk kriegt 5*.
***
eher weniger...
******
top
*****
Wie Time_Q einmal schön sagte, war das letzte Album "Black Holes and Revelations" das beste Album 2006 und auch die grösste Enttäuschung, denn die berüchtigten Klassik-Elemente (siehe "Space Dementia" oder "Butterflies and Hurricanes") wichen ebenfalls überwältigenden pompösen Gitarren und Queen-Chören. Für das neue Album "The Resistance" kündigten die Engländer wieder mehr klassische Töne an und dies ist der erste geleakte Song ("Uprising" sollte am Montag folgen). Der erste Eindruck ist schnell gemacht: "United States of Eurasia" ist der gelungene, aber keineswegs überragende Cousin von "Bohemian Rhapsody" inklusive Klavier-Akkorden und plötzlichem Stimmenausbruch, "Collateral Damage" ein grandioser Chopin-Verschnitt. Alt trifft neu - ich finde viel Gefallen an diesem Song, aber hundert Prozent bin ich noch nicht überzeugt. 5, vorerst.
***
Womöglich das schlechtese Muselied, das es jemals auf ein Album schaffte! Das höre ich eigentlich überhaupt nie!
Last edited: 23.06.2011 17:16
******
Anfangs war ich skeptisch, und noch vor einer Woche oder so hätte hier wohl nur eine 4* gestanden. Aber als dann endlich der letzte Teil ("Collateral Damage"), eine wunderschöne Chopin-Adaption, veröffentlicht wurde, hatte mich der Song endgültig gepackt. Ganz großes Kino. Zwar nicht typisch für die Muse, die ich am allerliebsten mag (das wären die "Origin of Symmetry"-Muse), aber dennoch fantastisch, bombastisch, episch. Ich geb die 6* und hoffe, dass das noch kein Highlight auf dem Album sein wird!

@Kirin: Immer diese übertriebenen Bewertungen ... sowas geht mir echt auf den Geist. Natürlich darf man diesen Song schlecht finden finden, aber gleich eine 3 schreiben nur weil's eben Muse sind halte ich dann doch für etwas ungerecht.
Merkste was?

edit: Meine Hoffnungen wurden nicht enttäuscht: das gehört noch nicht zu den Highlights des Albums :) Trotz der etwas zu queenigen Ausrichtung, aber wegen der Experimentierfreude, der netten Klavierriffs und insbesondere des wunderschönen "Collateral Damage"-Parts bleibt hier die (knappe) 6* stehen. Damit "nur" Durchschnitt des Albums.
Last edited: 13.03.2010 21:15
*****
Find Anfang und Ende wirklich wunderschön und gelungen, aber sobald dann Queen um die Ecke kommt, ich weis nicht. Das wirkt mir dann doch zu vorhersehbar (trotz, oder eher gerade weil es von Muse kommt) und irgendwie gewohlt, als hätte diese Wendung jetzt unbedingt sein müssen. Der Funke springt da nicht über. Als Gesammtwerk dennoch sehr gut, und in einem stimm ich mit Time_Q vollkommen überein: Ich hoffe auch, dass UsoE kein Highlight ist.
******
Je öfter ich den Song höre, desto mehr verschwindet dieser Queen Teil aus dem Song.
***
Immer diese übertriebenen Bewertungen ... sowas geht mir echt auf den Geist. Natürlich darf man diesen Song gut finden, aber gleich eine 6 schreiben nur weil's eben Muse sind halte ich dann doch für etwas ungerecht. Jetzt werde ich sicher ausgebuht und zum Schweigen verpflichtet, wie auch schon ... egal, ich finde diese Nummer langweilig. Das Arrangement, also der Song-Aufbau ist gut, aber er kommt nie wirklich in die Gänge. Er steigert sich zwar bis zum Ende hin, aber das auf uninteressante und bekannte Weise. Die Stimme mag ich hier auch nicht. Muse überzeugen mich mehr mit Songs wie "Supermassive Black Hole" oder "Hysteria".

@Time_Q: Nein? Sollte das ein Time-Q'scher Gag sein den wohl nur Muse-Fanatiker begreifen?
Last edited: 19.08.2009 21:51
*****
Der "Chopin-Part" hätte man ruhig weglassen können! Sonst ist der Song ziemlich brillant!
Mit Chopin: 4*
Ohne Chopin: 5+*
*****
sehr gut

5+
******
Einfach hammer!
@Kirin: Muse machen halt einfach tolle Musik das beweisen sie auch mit diesem tollen Song!
*****
schön und easy
******
Wie Queen ohne Mercury ... sehr gut!

sehe bloss ich die Parallele zu We are the Champions?
***
eigentlich ist der Song ja gut, aber bei 1:34 min und später nochmals sind diese furchbaren Klänge, die mir überhaupt nicht gefallen, das klingt irgendwie so orientalisch. Das versaut leider den Song. Schade. so sind es nur 3*
****
erst noch cheesy, dann eine beängstigende Queen-entwicklung..
****
Sehr Queen-lastige Bombast-Nummer mit klassischen und orientalischen Elementen.
******
Einfach ein Hammersong!!!
**
Nervig
******
Oh, this is some magical track!
Love ot so much!
******
einach nur grandios. mir ist gleich die kleine parallele zu queen aufgefallen, ohne dabei wirklich eine kopie dessen rauszuhören. sehr geschickt gemacht dieser song. dafür gibts eine vorerst knappe 6.
****
- john lennon - take that - queen - led zeppelin - chopin

etwa dieser reihenfolge folgt dieser song.

******
Absolut beeindruckender Song, der mehr als jeder andere versucht alle möglichen Stilrichtungen in ein Gesamtkustwerk zu verpassen. Rock mit orientalischen Tönen und klassicher Musik vereint, viel mehr wäre sich in den 5 Minuten gar nicht mehr ausgegangen. Ob man sowas gut findet hängt von der Aufnahmefähigkeit und Toleranz des Hörers ab. Ich finde dass gerade die unglaubiche Kompression und Abwechslungsreichtum den Reiz von Muse ausmachen.

Was den Queen-Teil betrifft gibt Matt Bellamy selber die Antwort:

"I’ll definitely hold up my hands and admit that the bit where the vocal harmonies kick in on “United States Of Eurasia” is a nod to Queen. I can’t really deny that! But I think it’s more what we have in common, which is bringing together heavy rock influences and classical influences."

Bezüglich des Chopin-Teils kann ich mir vorstellen, dass dieser einen recht unmotivierten ersten Eindruck macht. Wenn man das Stück (nocturne op.9 no.2 Es-Dur) kennt, stellt man fest mit welcher Gelassenheit dieses (in den Verzierungen sehr frei) interpretiert wird, und dem im Kontrast dazu stehend diese Hintergrund-Geräuschkulisse, macht eine umwerfende Darstellung der abendändischen Arroganz daraus.

Somit ist auch der Abschnitt Collateral-Damage was ganz besonderes!
Last edited: 09.10.2009 14:35
******
Excelente.
******
Hätte Freddie Mercury sicherlich auch gut gefallen.

EDIT, 2015: United States of Laurasia :D

EDIT2: Der Boléro ist auch noch mit drin, btw .. na logo, der steckt ja auch in Led Zepps Kashmir, Danke @ rhayader ;)

Last edited: 16.07.2016 15:23
*****
Genauso erhoffe ich mir die musikalische Entwicklung von Muse. Ich wusste schon immer, dass die Jungs um Matt Bellamy das Zeug zum "Queen-Nachkomme" haben. Ein liebevoll gemachtes, durchdachtes Stück Musik. Nur schade, dass sie anscheinend nicht alles selbst geschrieben haben. Nach 2,3 Mal hören schon fast ne 6.
*****
von klassischer Musik (Chopin) bis hin zu Rock (Queen mit Leadsänger Freddie Mercury) wird hier das ganze Repertoire durchgespielt - stark - 5*...
***
An Queen erinnert mich hier eigentlich nur die Brian-May-Gitarre. That's it!
****
Irgendwie mehr Katzenmusik als sonst was, nicht zu vergleichen mit Bohemian Rhapsody
*****
Great piano driven track. #84 in JJJ's 2009 Hottest 100
******
Die Queen-Parallelen sind schon unüberhörbar, aber das haben sie hervorragend hinbekommen. Wunderschöner, abwechslungsreicher Song, der mir auch 6* wert ist.
****
Eine Mischung aus Queen (wurde schon oft erwähnt) und der Klassik-Ecke. Und dann die brummenden Gitarren. Eine Mischung, die mir nicht immer gefällt. --4.
*****
Die mehrfach angesprochenen Queen-Parallelen gibt es bei Muse ja nicht erst seit "The resistance" - mir fällt spontan grad "Soldier's Poem" vom letzten Album ein; damals war es zwar ein ruhiger Song, doch eben auch mit diesen typischen Queen-Chören - insofern überrascht mich das wenig. ABER: sich bei Queen zu bedienen ist nicht sonderlich innovativ, da Queen selber eine SEHR innovative Band war. Abwandlungen von Queen auf hohem Niveau - und das ist "United States.." selbstverständlich - können musikalisch nie schlecht sein, nur ist es eben etwas billig ganze Parts zu klauen...

Doch Muse setzen diese Parts Queen/Chopin(/Muse) gut zusammen und verschmelzen sie zu einer Einheit. Da dieses *hüstel* "Experiment" funktioniert, wird auch wieder - sollte man es mal vergessen haben wegen nichtssagenden Songs in den späten 80ern und frühen 90ern - klar, wie sehr Queen von der Klassik beeinflusst waren und Neo-Klassik-Elemente in ihre Songs haben einfliessen lassen... Muse tun das auch. Zwar war/ist diesbezüglich "Absolution" ihr Referenzwerk, doch mit solch herrlichen Songs wie dem hier besprochenen kann man ihnen nicht böse sein...
Trotz Plagiatunterstellungen und mangelnder Kreativität gute 5*!
******
Kann man nichts aussetzen, klingt abnormal geil
*****
Bohemian Rhapsody Part 2
****
Auf jeden Fall gut gemacht, aber dann irgendwie doch nicht so mein Ding. - 4.03*
****
ein an queen und 1984 angelehnter song, der zwar bombastisch ist und für gänsehaut sorgt

aber ich kann leider nicht mehr als 4 punkte geben, da der song zu berechnend ist ,

stellenweise kann man die struktur von WE are the champions raushören
*****
Bombastisch...erinnert an Queen
*****
Pretty good but compare to Space Dementia - no contest!
****
Gewisse Ähnlichkeiten zu Queen kann man hier wirklich nicht abstreiten. Das geht in Ordnung. Mir ist jedoch nicht ganz klar, was der Song soll. Klingt nach alles und nichts verpackt in 6 Minuten. Ziemlich beliebig und zufällig. Und dann noch Chopin? Also bitte...
*****
Nicht nur bei Queen und Chopin haben sie sich hier bedient, sondern auch bei Led Zeppelin's 'Kashmir'. Aber es klingt sehr gut!
***
Sounds like a tipping point where Muse would get ugly in retrospect
Last edited: 16.10.2013 12:46
**
Morceau malheureusement assez décevant...
*****
... und auch in meiner Bewertung fällt das wort "Queen", schließlich wird sie dieses Jahr Schwiegeroma von Kate.
*****
genau....bombastisch
*****
Brilliant Piano and truly an awesome track!
******
I swear I reviewed this. Meh, it's fantastic.
******
Ganz krasser Track! Hat mich beim ersten Hören richtig getoucht - mehr brauch' ich nicht hinzuschreiben! :)
******
My friend showed me this and this track is absolutely amazing! Excellent use of the piano and it builds up excellent. It gets extra marks for the addition of the Chopin Nocture, which is one of my favourite classical pieces of all time!
*****
Supremely brilliant.
****
A fantastic epic sound on this one, very cool!

Last edited: 28.02.2018 02:57
****
Tatsächlich irgendwo zwischen Schlaftablette und (möchte-
gern) Queen-Kopie....

Knappe 4.
******
Ik zou zweren dat de geest van Freddie Mercury hieraan heeft meegewerkt. Geweldig van Muse!
**
Mauvais. Chopin doit se retourner dans sa tombe.
******
Sowas darf echt nur Muse sich erlauben. Jeder andere würde in der Luft zerissen bei so viel Anlehnung an sich selbst, Queen und dann noch Chopin dazu.
Kein Wunder - Muse macht aus dieser Mischung mal eben ein Meisterwerk!
*****
Bombast-Rock , der wohl jeden sofort an Queen denken lässt. Gibt es eigentlich für "bombastisch" noch eine Steigerung. Die wäre hier angebracht.
Add a review

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.08 seconds