LOGIN
  SEARCH
  

ITALIAN CHARTS 
SEARCH 
FORUM
Aggiornamento uscite 2014
FRANKIE HATEZ "QUIET PEOPLE"
Nielsen Music Digital Download
locking for an italian song
Sorrisi Top Songs, le 20 canzoni piů...


 
HOMEFORUMCONTACT

REA GARVEY - CAN'T STAND THE SILENCE (SONG)
Year:2011
Music/Lyrics:Rea Garvey
Andy Chatterley
Producer:Andy Chatterley
World wide:
de  Peak: 17 / weeks: 23
at  Peak: 65 / weeks: 2

Cover


Cover

TRACKS
22/08/2011
Promo - Digital Island - (UMG)
1. Can't Stand The Silence
3:35
   

AVAILABLE ON FOLLOWING MEDIA
VersionLengthTitleLabel
Number
Format
Medium
Date
3:35Can't Stand The Silence [Promo]Island
-
Single
Digital
22/08/2011
3:52Can't Stand The SilenceIsland
060252782506
Album
CD
30/09/2011
3:52Can't Stand The Silence [Deluxe Version]Island
060075335803
Album
CD
30/09/2011
3:37Bravo Hits 75Polystar
88697 81656 2
Compilation
CD
07/10/2011
Paul van Dyk Remix6:31Dream Dance 61Sony
88697816512
Compilation
CD
07/10/2011
Paul van Dyk Remix6:31The Residence - Club Music Only Vol-1Polystar
06007 5336196
Compilation
CD
21/10/2011
3:37Best Of 2011 - Die Hits des JahresEMI
6795782
Compilation
CD
18/11/2011
3:37Die ultimative Chartshow - Die erfolgreichsten Hits 2011Polystar
06007 5336903
Compilation
CD
02/12/2011
MUSIC DIRECTORY
Rea GarveyRea Garvey: Discography / Become a fan
SONGS BY REA GARVEY
All Good Things (Come To An End) (Nelly Furtado feat. Rea Garvey)
All That Matters
Anna & Ludo - Hold Me Now
Be.Angeled (Jam & Spoon feat. Rea)
Be.Angeled 2014 (Jam & Spoon feat. Rea)
Bow Before You
Candlelight
Can't Say No
Can't Say No (Andreas Gabalier feat. Rea Garvey)
Can't Stand The Silence
Catch Me When I Fall
Colour Me In
Couldn't It Be Love (Sing Um Dein Leben feat. Rea Garvey)
Each Tear (Mary J Blige feat. Rea Garvey)
End Of The Show
Forgiveness
Give A Little (Tim Bendzko feat. Rea Garvey)
Hallelujah
Heart Of An Enemy
Heroes / Helden (Nena / Rea Garvey / The BossHoss / Xavier Naidoo)
Hole In My Heart
How I Used To Be
I Am
It's A Good Life
Let Go (Paul van Dyk feat. Rea Garvey)
Liam (In Extremo feat. Rea Garvey)
March On
My Child (Rea Garvey feat. Xavier Naidoo)
Oh My Love
Oh My Love (Rea Garvey feat. Amy Macdonald)
Rise Before You Fall
Run Run Devil (The Bosshoss feat. Rea Garvey)
Running A Wrong Way (atb with Rea Garvey)
Save A Life
Set Me Free (Empty Rooms) (Jam & Spoon feat. Rea)
Sorry Days
Strangers in The Night
Take Your Best Shot
The Night Goes On
The Rain Came Falling From Her Eyes
Trouble
Walk With Me
We All Fall Down
Why? (Jam & Spoon feat. Rea Garvey)
Wild Love
ALBUMS BY REA GARVEY
Can't Stand The Silence
Pride
 
REVIEWS
Average points: 3.48 (Reviews: 27)
****
Reamon ohne mon. Sehr viel Electro, das mir grundsätzlich gefällt. Hier ist es überproduziert und zu sehr angepasst.
***
Synthie- statt Gitarrensound, begeistert mich aber im Grunde genauso wenig wie das meiste von Reamonn - 3*
****
Unerwartet starke Nummer, der Refrain ist etwas platt und insgesamt wohl auch zu glatt. - 4.5 (abgerundet)
*****
Der gefällt mir sehr gut. Wird wohl wieder ein Hit von Rea Garvey werden... und ein sehr angenehmer dazu.
*****
Leuk nummertje.
**
Gefällt mir nicht so. Es gibt aber auch viel schlechtere Radio Nummern.
***
Synthi-Arrangement gefällt durchaus, die nervigen "Oohohoo" gegen Ende führen aber zur Abrundung der 3.5…

****
Hier darf er Elektro, sonst nicht.
*
Die kraushaarige Lachnummer denkt noch immer er wär ein Rockstar.... Endlos peinlicher Gurkenmist.

Beim Boxen (Klitschko) vor ein, zwei Wochen dachte ich nur:
Wie kann man als Sender so arm sein, diese Person da singen zu lassen?
Kaputtlachen und fremdschämen kann man sich bei ihm.

Gute Musik wird er niemals machen.
**
Unsäglich langweilig
****
erstes Gedanke, Reamonn mit neuem Sound, doch getäuscht, es ist der Sänger auf Solopfaden, auf # 29 in den Charts
****
STIMME: Mit nem enormen Wiedererkennungswert, was die Band "Reamonn" jahrelang in den Charts hielt. Bin mir ziemlich sicher, dass nur deshalb der Erfolg rund lief. Die Songs waren ja oft sehr harm- u. zahnlos und einfach nett.
SOUND: Der schwächelt sehr, trotz Electroeinsatz. Wirkt total lasch u. ausgelutscht.
= insgesamt eher durchschnittlich gelungen. Es fehlt der Biss, das kernige. So kann er sich solo nicht so richtig hervortun. Aber richtig übel ist es auch nicht...daher 3,5* aufgerundet.
******
Uih, diese Komentare, das hat Rea Garvey nicht verdient. Klasse Album, Hammer Stimme und ein sehr sympatischer laziver Sänger. Ich war in Zürich bei Kaufleuten, Premiere, bei coloure me in gab es kein halten mehr, der Club kochte! Hört doch zuerst das ganze Album, bevor ihr so negativ urteilt. Das Album ist eine symbiose seines Schaffens.
***
Durchschnitt
****
...augerundete vier wegen der unverkennbaren Stimme...
**
genauso fade wie der Typ selbst
***
Regular.
****
Gar nicht mal so schlecht - tut nicht weh - ist aber nun auch nicht der totale Reisser - einfach o.k.
**
Das kann gar nichts.
***
Schlicht langweilig und seine Stimme hebt sich auch nicht gerade hervor... --3.
****
Bis auf den Refrain stark, der zieht es dann leider etwas runter.
****
Anständige Nummer. 4*
****
...geht doch, auch mit Synthie...
***
Er hat schönere. Nach wie vor toll finde ich seine unverkennbare Stimme.
*****
Gefällt mir sehr gut.
**
Doofer Radiosong
****
Einmal mehr eine nette Nummer von Rea.. bin überrascht, dass ich das noch nicht bewertet habe. 4*
Add a review

Copyright © 2014 Hung Medien. Design © 2003-2014 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.16 seconds