LOGIN
  SEARCH
  

ITALIAN CHARTS 
SEARCH 
FORUM
A$AP Ferg - Plain Jane (Remix) Ft. N...
Burna Boy – Koni Baje Mp3 Download
Eminem - Untouchable Mp3 Download
Busiswa Highly Flavoured Full Album ...
Heavy K – Siphum’ Elokshin Mp3 Downl...


 
HOMEFORUMCONTACT

MILEY CYRUS - MILEY CYRUS AND HER DEAD PETZ (ALBUM)
Year:2015

Cover


MUSIC DIRECTORY
Miley CyrusMiley Cyrus: Discography / Become a fan
Official Site

MILEY CYRUS IN ITALIAN CHARTS (TOP 20)
Singles

TitleEntryPeakweeks
Just Stand Up (Stand Up To Cancer)11/09/200872
Wrecking Ball19/09/2013320
Malibu18/05/2017244
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Breakout18/09/2008614
The Time Of Our Lives05/11/20093210
Can't Be Tamed01/07/2010413
Bangerz17/10/2013328
Younger Now05/10/201792
SONGS BY MILEY CYRUS
#Getitright
1 Sun
23 (Mike Will Made-It feat. Miley Cyrus, Wiz Khalifa & Juicy J)
4x4 (Miley Cyrus feat. Nelly)
7 Things
Adore You (Miley Cyrus vs. Cedric Gervais)
Adore You
Are You Ready (Hannah Montana)
As I Am
Ashtrays And Heartbreaks (Snoop Lion feat. Miley Cyrus)
Bad Mood
Bad Reputation (Miley Cyrus and Joan Jett)
Bang Me Box
Barefoot Cinderella (Hannah Montana)
BB Talk
Been Here All Along (Hannah Montana)
Before The Storm (Jonas Brothers feat. Miley Cyrus)
Bigger Than Us (Hannah Montana)
Bottom Of The Ocean
Breakout
Butterfly Fly Away (Miley Cyrus and Billy Ray Cyrus)
Can't Be Tamed
Cherry Bomb
Clear
Cyrus Skies
Do My Thang
Don't Walk Away
Don't Wanna Be Torn (Hannah Montana)
Dooo It!
Dream
Drive
East Northumberland High
Every Part Of Me (Hannah Montana)
Every Rose Has Its Thorn
Evil Is But A Shadow
Fall Down (will.i.am feat. Miley Cyrus)
Feelin' Myself (will.i.am feat. Miley Cyrus, French Montana, Wiz Khalifa & DJ Mustard)
Fly On The Wall
Forgiveness And Love
FU (Miley Cyrus feat. French Montana)
Fuckin Fucked Up
Full Circle
Fweaky
G.N.O. (Girl's Night Out)
Girls Just Wanna Have Fun
Giving You Up
Gonna Get This (Hannah Montana feat. Iyaz)
Good And Broken
Goodbye
Hands In The Air (Miley Cyrus feat. Ludacris)
Hands Of Love
He Could Be The One (Hannah Montana)
Hoedown Throwdown
Hovering
I Forgive Yiew
I Get So Scared
I Got Nerve (Hannah Montana)
I Hope You Find It
I Learned From You (Billy Ray Cyrus & Miley Cyrus)
I Love Rock'n'Roll
I Miss You
I Thought I Lost You (Miley Cyrus & John Travolta)
I Would Die For You
Ice Cream Freeze (Let's Chill) (Hannah Montana)
If We Were A Movie (Hannah Montana)
I'll Always Remember You (Hannah Montana)
I'm So Drunk
I'm Still Good (Hannah Montana)
Inspired
It's All Right Here (Hannah Montana)
It's ON
Jolene
Just A Girl (Hannah Montana)
Just Like You (Hannah Montana)
Just Stand Up (Stand Up To Cancer)
Karen Don't Be Sad
Kicking And Screaming
Kiss It Goodbye (Hannah Montana)
Last Goodbye
Let's Dance
Let's Do This (Hannah Montana)
Let's Get Crazy (Hannah Montana)
Liberty Walk
Life's What You Make It (Hannah Montana)
Lighter
Lilac Wine
Look What They've Done To My Song
Love Money Party (Miley Cyrus feat. Big Sean)
Love Someone
Love That Lets Go (Hannah Montana feat. Billy Ray Cyrus)
Lucy In The Sky With Diamonds (The Flaming Lips feat. Miley Cyrus & Moby)
Make Some Noise (Hannah Montana)
Malibu
Maybe You're Right
Miley Tibetan Bowlzzz
Milky Milky Milk
Miss You So Much
Mixed Up (Hannah Montana)
Morning Sun
My Darlin' (Miley Cyrus feat. Future)
My Heart Beats For Love
Need A Little Love (Hannah Montana feat. Sheryl Crow)
Nightmare
Nobody's Perfect (Hannah Montana)
Obsessed
Old Blue Jeans (Hannah Montana)
On My Own
One In A Million (Hannah Montana)
Ordinary Girl (Hannah Montana)
Pablow The Blowfish
Party In The U.S.A.
Permanent December
Pretty Girls (Fun)
Pumpin' Up The Party (Hannah Montana)
Que sera (Hannah Montana)
Rainbowland (Miley Cyrus feat. Dolly Parton)
Ready, Set, Don't Go (Billy Ray Cyrus with Miley Cyrus)
Real And True (Future feat. Miley Cyrus & Mr Hudson)
Rebel Yell
Right Here
Robot
Rock Star (Hannah Montana)
Rockin' Around The Christmas Tree (Hannah Montana)
Rooting For My Baby
Scars
See You (In Another Live)
See You Again
She's Not Him
Silent Night
Simple Song
Smells Like Teen Spirit
Smoke Signals (Buddy feat. Miley Cyrus)
SMS (Bangerz) (Miley Cyrus feat. Britney Spears)
Someday
Someone Else
Something About Space Dude
Space Boots
Spotlight (Hannah Montana)
Start All Over
Stay
Supergirl (Hannah Montana)
Take Me Along
Talk Is Cheap
Tangerine (Miley Cyrus feat. Big Sean)
The Best Of Both Worlds (Hannah Montana)
The Big Bang (Rock Mafia feat. Miley Cyrus)
The Climb
The Driveway
The Floyd Song (Sunrise)
The Good Life (Hannah Montana)
The Other Side Of Me (Hannah Montana)
The Time of Our Lives
These Four Walls
Thinkin'
This Is The Life (Hannah Montana)
True Friend (Hannah Montana)
Twinkle Song
Two More Lonely People
Wake Up America
We Belong To The Music (Timbaland feat. Miley Cyrus)
We Can't Stop
We Got The Party (Hannah Montana)
Week Without You
What's Not To Like (Hannah Montana)
When I Look At You
Wherever I Go (Hannah Montana)
Who Owns My Heart
Who Said (Hannah Montana)
Wrecking Ball
You And Me Together (Hannah Montana)
You'll Always Find Your Way Back Home (Hannah Montana)
Younger Now
You're Gonna Make Me Lonesome When You Go
ALBUMS BY MILEY CYRUS
Bangerz
Best Of Both Worlds Concert (Hannah Montana and Miley Cyrus)
Breakout
Can't Be Tamed
Disney Sing~Along - Hannah Montana The Movie (Hannah Montana)
Hannah Montana (Hannah Montana)
Hannah Montana - The Movie (Soundtrack / Miley Cyrus)
Hannah Montana 2 / Meet Miley Cyrus
Hannah Montana Forever (Soundtrack / Hannah Montana)
Hannah Montana X-mas Box (Hannah Montana / Miley Cyrus)
Hannah Montana X-mas Box Budget (Hannah Montana / Miley Cyrus)
Hits Remixed (Hannah Montana)
Miley Cyrus And Her Dead Petz
The Best Of Hannah Montana (Hannah Montana)
The Time Of Our Lives
Younger Now
DVDS BY MILEY CYRUS
Bangerz
Best Of Both Worlds Concert (Hannah Montana and Miley Cyrus)
Verrückt nach Miley - eine Miley Cyrus Fan-Dokumentation
 
REVIEWS
Average points: 4.25 (Reviews: 4)
****
Dooo It! *** **
Karen Don't Be Sad *** *
The Floyd Song (Sunrise) *** **
Something About Space Dude *** *
Space Boots *** *
Fuckin Fucked Up *** *
BB Talk *** *
Fweaky *** *
Bang Me Box *** *
Milky Milky Milk *** *
Cyrus Skies *** *
Slab of Butter (Scorpion) *** *
I'm So Drunk *** *
I Forgive Yiew *** *
I Get So Scared *** *
Lighter *** *
Tangerine *** *
Tiger Dreams *** *
Evil Is But A Shadow *** *
1 Sun *** **
Pablow The Blowfish *** **
Miley Tibetan Bowlzzz *** *
Twinkle Song *** ***

4.26 - 4*

Letzte Nacht liefen die MTV Video Music Awards 2015 über die Bühne und Miley durfte als Host die Show moderieren. Gegen Ende hin performte sie dann gleich die neue Single "Dooo It!" und kündigte "Miley Cyrus & Her Dead Petz" als neues Album an, welches man doch tatsächlich ab sofort gratis im Internet anhören kann. Damit dürfte sie wohl eine der sehr wenigen bekannten Künstler im Business sein, die so etwas macht - mal von U2 mit "Songs Of Innocence" abgesehen. Wobei ich Miley's Strategie ja besser finde als die von U2...

Dass die Band The Flaming Lips hinter dem Album steckt, hört man relativ schnell sehr gut heraus. Ein Mainstream-Release wäre mit dieser Musik sowieso wohl schlecht angekommen, und ihr Label RCA stand auch nicht hinter diesem Projekt. Ich als eigentlich grosser Miley-Fan bin nun auch alles andere als ein grosser Fan der Musik auf "Her Dead Petz", wenn auch jeder Song mit mindestens 4* bewertet wurde. Auf einen Kracher wartet man vergebens, immerhin sind Balladen wie "The Floyd Song (Sunrise)", "Pablow The Blowfish" und "Twinkle Song" ganz gut geraten, vor allem stimmlich. Aber auch das 'normalere' "1 Sun" ist sehr gut geraten und der einzige Pop-Track, der für die Charts gemacht wäre.

Unterm Strich ein spezielles Projekt, das sicher seine Anhänger finden wird. Ich finds okay, aber bei mir profitiert sie wohl auch von dem Bonus, das ich sie eben sonst sehr mag.
******
What an album!

Obwohl ich die MTV Video Music Awards wie immer nicht live gesehen habe, trug sich mir schnell die Kunde vom überraschenden neuen Album von Miley Cyrus zu. Als ich die Tracklist sah, entkam mir erst mal ein Seufzen: 23 Songs! Da war aber jemand etwas übermotiviert.

Neugierig war ich natürlich trotzdem und so hörte ich mir "Miley Cyrus And Her Dead Petz" vor drei Tagen erstmals an und wurde Zeuge einer musikalischen Wandlung, wie ich sie in all den Jahren, in denen ich nun Musik höre, noch nie erlebt habe.

Vor nicht mal zwei Jahren kam Miley Cyrus, der einstmalige Disney-Star, am Gipfel des Popolymps an. Gerade mit "Wrecking Ball" gelang ihr ein Mega-Hit, der sie zu einer der bekanntesten Popsängerin der Gegenwart machte. Schon in der "Bangerz"-Ära gab sich Miley zwar unangepasst, doch die künstlerische Emanzipation gelang ihr nicht. Zwar war "Bangerz" ein solides Popalbum, aber der Einfluss ihrer Plattenfirma auf die Songs war unüberhörbar. Nur nicht zu unkonventionell, immer schön eingängig, um nur ja keinen Fan zu verschrecken.

Mit "Miley Cyrus And Her Dead Petz" setzt Miley zum Befreiungsschlag an und zeigt ihrer Plattenfirma den imaginären Mittelfinger. Im Alleingang finanzierte sie das Album, scharte die Alternativ-Rockband "The Flaming Lips" um sich und nahm mal eben ein Album auf, welches niemand so erwarten hat können. Das ist nicht mehr die Popgöre, die alles macht, was die geldbesessene Plattenfirma erwartet, sondern eine Künstlerin, die - vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben - genau die Musik macht, die sie immer schon machen wollte und mit der sie sich am authentischsten ausdrücken kann. Die drei Songs über Mileys verstorbene Haustiere, welche dem Album den Titel geben, nämlich "The Floyd Song", "Pablow The Blowfish" und "Twinkle Song", gehen alle sehr tief. Wenn sich Mileys Stimme am Ende von "Pablow" in Tränen verliert oder sie in "Twinkle Song" plötzlich extrem impulsiv und laut schreit "What does it mean?", dann muss ich selbst mit den Tränen kämpfen, und das passiert mir beim Hören von Musik nur äußerst selten.

Nicht weniger beeindruckend sind die vielen psychedelischen Tracks, die es auf "Dead Petz" zu hören gibt: "Space Boots", "Cyrus Skies" und "Evil Is But A Shadow" sind allesamt atemberaubend und heben mich in höhere Sphären. Dass so viel musikalisches Talent in Frau Cyrus schlummert, war bisher nicht ansatzweise zu erahnen.

Und sogar die eingängigeren Momente des Albums sind keine platten Plastiksongs, sondern überzeugen mit Qualität: "1 Sun" beispielsweise versetzt mich in eine ganz einzigartige Stimmung, oder das von Mike Will Made It produzierte "Bang Me Box" wächst mit jedem Hören mehr und mehr zu einer höchst souveränen und coolen Funkpop-Nummer heran, zu der man unweigerlich tanzen möchte.

Aber anstatt weiter auf einzelne Songs einzugehen (natürlich gibt es auch welche, die einfach nur nett sind), nenne ich noch ein weiteres interessantes Faktum: Die Songs wurden nicht glattproduziert und klingen dadurch rauer, direkter und ehrlicher als alles, was Miley bislang gemacht hat. Sie lässt sich nicht mehr verheizen. Dadurch, dass es das Album nicht zu kaufen gibt, verweigert Miley auch das leidige Spiel mit den Verkaufscharts, die sowieso im selben Maß lächerlicher werden wie die Hits immer kalkulierter werden. Zudem erreicht sie dadurch, dass sich die Diskussionen über das Album auf die Musik konzentieren müssen und nicht auf den Erfolg.

Abgesehen von der Tatsache, dass ich nach "Dead Petz" mittlerweile süchtig bin, steigt das Album auch noch dadurch in meiner Gunst, da sie sich etwas getraut hat, was sich eine Katy Perry und schon gar nicht eine aalglatte Taylor Swift jemals trauen oder überhaupt können würde: sich von den Fängen der kommerziellen Musikindustrie zu befreien und Musik zu machen, die wirklich Gehalt hat. Mit Spannung erwarte ich das nächste Album: lässt sie sich wieder auf eine normale Popplatte ein oder verfolgt sie den enorm spannenden Weg, den sie hiermit eingeschlagen hat, weiter? Die Fans hoffen Ersteres, ich definitiv Zweiteres. Letzten Endes kann ich dem Album nichts anderes als die Höchstnote geben - über die "Dead Petz" wird man noch lange sprechen.
Last edited: 04.09.2015 00:10
******
Dooo It! *** ***
Karen Don't Be Sad *** ***
The Floyd Song (Sunrise) *** *
Something About Space Dude *** *
Space Boots *** ***
Fuckin Fucked Up *** *
BB Talk *** ***
Fweaky *** **
Bang Me Box *** ***
Milky Milky Milk *** **
Slab of Butter (Scorpion) *** ***
I'm So Drunk *** **
I Forgive Yiew *** ***
I Get So Scared *** ***
Lighter *** **
Tangerine *** *
Tiger Dreams *** ***
Cyrus Skies *** ***
Evil Is But A Shadow *** *
1 Sun *** ***
Pablow The Blowfish *** **
Miley Tibetan Bowlzzz *** *
Twinkle Song *** ***

5,26 ~ aufgerundet auf die 6.

Wirklich interessantes Album! Es brauch eine ganze Weile bis man sich wirklich hinein findet, aber wenn man es erst mal geschafft hat, erwarten einen eine Fülle von experimentellen Pop-Perlen. Das meiste formt sich aus Midtempo Nummern, aber hier und da findet sich auch die ein oder andere Banger, z.B. der verrückte und chaotische Opener oder "I Forgive Yiew" welches nach einer Zeit zu einem wirklichen Album-Highlight heranwuchs! Auch eine ganze Ladung Balladen gibt es auch auf Dead Petz, so zum Beispiel das emotionsgeladene "I Get So Scared" oder die zwei an die 'dead petz' gewidmeten Abschlussballaden "Pablow the Blowfish" und "Twinkle Song", in welchen Miley ihren Emotionen und ihrer Traurigkeit freien Lauf lässt.

Anzumerken ist außerdem, dass Miley jeden Song mitgeschrieben und mitproduziert hat, stellenweise auch aus ganz eigener Hand.

Ein faustdickes Statement an die geldhungrige Musik-Industrie und alle Nay-Sayers die behaupteten, Cyrus wäre nur eine von vielen jungen Pop-Püppchen ohne viel zu bieten. Gleichzeitig eines der besten und interessantesten Alben des Jahres, welches zwar manchmal etwas holprig ist, aber dafür mit Mut zum unkonventionellen in der Pop-Welt (Inspiration holte sich Miley nach eigener Aussage stellenweise von Björk, welche ja für genau das hoch gelobt und geliebt wird) überzeugt. John Mayer nannte es "wack genius", welchem ich ohne mit der Wimper zu zucken, zustimmen kann!

Highlights: Dooo It!, Space Boots, Bang Me Box, I Get So Scared, 1 Sun, Twinkle Song.

Lowlights: The Floyd Song (Sunrise), Something About Space Dude, Tangerine
*
Dass dieser Haufen Scheiße so einen hohen Durchschnitt hat, will ich mal darauf schieben, dass vor mir erst 3 Leute ihren Senf dazugegeben haben. Das hier ist nämlich absoluter Müll, die Überlänge macht das Ganze noch schlimmer.

Highlight: Karen Don't Be Sad, der einzige Song mit irgendeinem musikalischen Wert.
Last edited: 30.04.2016 16:33
Add a review

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.17 seconds